how to develop free website

Club der Hundefreunde Frielendorf e. V.

Hunde sind immer mit ganzem Herzen dabei!


Was ist Agility?
Die Sportart Agility hat ihren Ursprung in England. Sie hat viel Ähnlichkeit mit dem Reitsport. Jedoch mit dem Unterschied, dass wir uns nicht auf dem Vierbeiner befinden, sondern wir bewegen uns mit ihm im Parcour und zeigen ihm den richtigen Weg.
Agility ist ein Sport zu zweit. Ein Hunde-Mensch-Team gibt miteinander sein Bestes.
Wer selber Spaß an dieser Sportart findet, braucht keine große Überredungskunst, damit sein Hund auch Spaß daran hat.
Agility ist keine Frage des Alters, der Kraft oder des Könnens. Es zählt allein der Spaß und die Freude, die Hund und Hundeführer daran haben.
Am Anfang steht das Erlernen der Einzelgeräte. Später muss der Hundeführer seinen Hund mittels seiner Stimme und Körpersprache führen und durch die verschiedensten Kombinationen leiten können.
Ziel kann sein, muss es aber nicht, auf Turnieren starten zu können. Dafür muss man die Begleithundeprüfung ablegen. Übungsstunden zum Thema Begleithundeprüfung (u.a. Gehorsam, Leinenführigkeit, Sozialverträglichkeit u.a.) finden bei uns ebenfalls statt.


Agility-Training
Dein Hund und du können nur dann ein gutes Agility-Team werden, wenn du mit ihm "richtig" trainierst. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Wer kann kommen?
- Jeder, der Spaß hat, mit seinem Hund etwas Neues auszuprobieren
- Hunde ab 1 Jahr, jeder Rasse und Größe
Was ist mitzubringen?
- Nachweis über Tierhalterhaftpflicht und aktueller Impfausweis des Hundes
- Leckerli oder ein Spielzeug, das der Hund liebt
- Eine lange Leine, falls der Hund unter Ablenkung nicht bei einem bleibt
- Ganz wichtig: Jede Menge guter Laune
- gutes Schuhwerk m. Profil-(Rasenplatz)-


Was wird gemacht?
1. Vermitteln von theoretischen Grundlagen:
- Führtechnik
- Kontaktzonenaufbau
- Slalomaufbau
- Lesen eines Parcours
2. Praktische Anleitungen während der Arbeit mit dem Hund:
- Aufbauen einer Bindung zwischen Hund und Hundeführer durch spielerisches Lernen
- Führtechniken anwenden
- Üben von Schwerpunkten in Sequenzen
- Parcourtraining
- Slalomtraining
- Kontaktzonentraining
- Teamarbeit zwischen Hund und Hundeführer


Ziel des Kurses
- "Agility" ist fun und unter diesem Motto wird Agility auch ausgeübt.
- Körperliche Auslastung von Hund und Hundeführer
- Mentale Auslastung von Hund und Hundeführer
- Wer möchte und die Begleithundeprüfung abgelegt hat, kann an Wettkämpfen teilnehmen


Mobirise

Hürden
Hürden sind ein Hauptbestandteil jedes Agilitytrainings und kommen in vielen Kombinationen vor. Der Hund muss jederzeit durch seinen Menschen lenkbar sein und Anweisung schnell und sicher umsetzten. 

Mobirise

Auf diesem Bild hat Anton gerade die rote Kontaktzone des Stegaufganges passiert. Die Hunde müssen mit mindestens einer Pfote die Kontaktzone betreten.

Mobirise

Alfi überwindet gerade die A-Wand und demonstriert sehr schön, dass Agility für jeden gesunden Hund möglich ist.

Mobirise

Hook verlässt die Wippe und schaut nach den Handzeichen von Michael.

Adresse

Club der Hundefreunde Frielendorf e. V.
Nicole Horn
Welcheroder Str. 3
34621 Frielendorf


Kontakt

hundefreunde_frielendorf@web.de
Tel: +49 (0)5684 6366